Fairreisen? Arbeitsrechte für alle?

  • MIGRATING KITCHEN
  • Business as unusual
un dok
Undefined

25. Januar, 16:00 – 21:00, Bildungszentrum der AK Wien

Prekäre Arbeit und Ausbeutung – die Schattenseiten der Tourismusindustrie

Restaurants, Hotels, Catering – der Tourismus ist aus Österreich nicht mehr wegzudenken. Allein in Wien gibt es über 63.000 Hotels und Pensionen. Die Anzahl der Übernachtungen in Wien stieg in den vergangenen zehn Jahren um 63,4 Prozent auf 14,3 Millionen pro Jahr. Zugleich hat die Tourismusindustrie aufgrund der dortigen Arbeitsbedingungen jedoch keinen guten Ruf: niedrige Löhne, Arbeiten in der Nacht und am Wochenende, enorme Arbeitsdichte, kaum berufliche Aufstiegschancen, prekäre Arbeitsverhältnisse von Saisonarbeit über undokumentierte Arbeit von Migrant*innen bis hin zu Fällen von Menschenhandel. Die Arbeitgeber*innenseite beklagt dabei häufig »Fachkräftemangel«.

Gemeinsam mit betroffenen Arbeitnehmer*innen sowie Expert*innen aus Wissenschaft, Gewerkschaften und NGOs diskutieren wir über Arbeitsbedingungen im Tourismus sowie über internationale Best-Practice-Beispiele von Unterstützung und gewerkschaftlicher Organisierung von (migrantischen) Arbeitnehmer*innen. Ablauf der Tagung

Aktuelles/Events: